Sommerworkshop Teil zwei: Auf der Reise!

So, für alle die so lange darauf gewartet haben, kommt hier endlich die Anleitung für den Koffer, in den das Urlaubsmini passt. Wie das in meinem Chaos so war, hab ich natürlich meine Notizen verlegt. Hm, was nu? Alles neu ausrechnen. Da ich schon wieder meinen Koffer an den Mann gebracht hatte, weichen evtl. die Maße mit denen vom Workshop etwas ab. Tja, Ordnung ist das halbe Leben, ha. Aber nun zu den Einzelheiten:

DSC_4739

 

Ihr braucht: Sandfarbenen Karton 12×12
Wildleder: 3 Streifen 2x 82cm auf 26.5cm und 1x 2cm 17cm
9x 1 inch Kreise
10x Streifen 1cm auf 3cm
Miniklammern 4x

1.Schritt:

Den Sandfarbenen Karton auf 29,9cm x 21,1cm kürzen
Die lange Seite falzen bei 3,2cm/ 13,4cm/ 16,5cm/ 26,7cm/
die kurze Seite falzen bei 3.2cm und 17,9cm
Sieht mit eingeschnittenen und gefalzten Seiten dann wie folgt aus:

 

DSC_4697

 

Die Klebestreifen zeigen euch, wie das ganze zusammengeglebt wird. Ich persönlich bevorzuge lieber den Flüssigkleber. Und so sieht es dann zusammengeklebt aus.

 

DSC_4701

 

Damit der Koffer etwas alt aussieht, habe ich die Kanten mit Wildleder und den Schwämmchen geinkt.

 

DSC_4703

 

So, jetzt geht es ans Dekorieren:) Ihr brauch jetzt die langen Streifen. Da ich bei dem Workshop die Erfahrung gemacht habe, dass sich jeder Koffer vom Maß etwas unterscheidet, habe ich die Bänder erst am Koffer angedrückt um die individuellen Falzmaße zu bekommen und dann noch mal mit dem Falzbrett eine gerade Linie gezogen. Angelegt wird der lange Sterifen so:

 

DSC_4726

 

Anschließend wird die eine Ecke noch abgerundet (mit Eckenabrunder oder Kreisstanze) und das Loch für die Mimiklammer gestochen. Dann nur noch die Klammer rein und mit doppelseitigem Klebeband oder Flüssigkleber befestigen.

 

DSC_4708

 

DSC_4711

 

Die kleinen kurzen Streifen werden die Schnallen. Mit Wildleder geinkt werden sie dunkler. Aufkleben könnt ich diese schon bevor ihr die Streifen festklebt (damit der Abstand passt) oder per Augenmaß danach.
Der kürzere Streifen, wird auch an beiden Seiten abgerundet und je nach dem, wie ihr den Bogen haben möchtet bei ca. 2,5-3cm gefalzt. Die Löcher für die Klammernstechen und festkleben.

 

DSC_4714

 

DSC_4725

 

Nun nehmt ihr die Kreise zu Hand. Einer davon wird in der Hälfte durchgeschnitten und noch mal in der Hälfte gefalzt. Alle anderen werden in Viertel gefalzt. (Ich hoffe das ist verständlich geschrieben?) Und bei einem Viertel dann einen Einschnitt machen. Sieht dann so aus:

 

DSC_4705

 

DSC_4706

 

Sechs Kreise werden nun so geklebt, dass zwei Laschen übereinander liegen. Zwei bleiben übrig.

 

DSC_4728

 

Wenn ihr nun den Koffer schliest und mit dem Griff nach oben legt nehmt ihr zwei von den geklebten Kreisen und klebt diese li und re an die Außenseiten. Wo die zwei halben hinkommen, könnt ihr dem Foto entnehmen.

 

DSC_4736

 

Jetzt kommt die Stelle, an die eure zwei nur eingeschnittenen Kreise kommen. DSC_4735

 

Der Koffer soll ja auch wieder auf gehen. Dann dreht ihr den Koffer mit dem Griff zu eurem Bauch. An die obere Seite kommt jetzt das für mich schwierigste zu beschreiben. Damit die Seitenflügel nicht so locker hängen, habe ich die nächste Kreisecke nur an zwei Stellen befestigt. Somit habe ich die Möglichkeit die lockere Lasche zum einschieben der Seitenflügel zu nutzen. Der Koffer schließt dann besser.

 

DSC_4730

 

So nun nur noch die letzten beiden Kreiseckenbefestigen und fertig ist der Koffer. Ich hoffe die Anleitung ist gut zu verstehen. Über Rückmeldungen wäre ich dankbar.

Lg Tanita

Sommerurlaub an der Ostsee!

Unsere Tochter Luise wünschte sich Urlaub an der Ostsee. Nach der langen Fahrt wollten wir natürlich auch gleich das Meer sehen.
Also blieben wir bei unserer Anreise  an der ersten Düne stehen und haben uns das Meer angesehen. Luise unsere jüngste speicherte diesen einen Strand bei sich ab als den Strand an der Ostsee. Das war ihre Ostsee. Endlich war sie da, wo sie seit einem Jahr hin wollte. Jeden Tag, wenn wir an den Strand bei uns ums Eck gingen, fragte sie: „Gehen wir mal wieder an die Ostsee? Aber Schatz, sagte ich, da sind wir doch. Nein, da wo wir das erste Mal waren.“ Doch das die Ostsee groß ist und es nicht nur diesen einen Strand an der Ostsee gibt, wollte nicht so richtig bei ihr ankommen. Wir zeigten ihr die Ostsee auf der Karte, die Strandabschnitte, doch der erste Eindruck von diesem einen Strand am Meer bleibt noch immer fest verankert. Denn es gab noch viele Strände, die wir sehen wollten und nicht nur den einen. Egal Hauptsache Wasser, Sand, Muscheln und Steine sammeln. Darin waren beide Töchter Spezialisten. Tragen durften dann die Eltern 🙂 Der Darßer Wald war ein Traum, direkt daneben gleich das Meer. Nur abends sollte man nicht im Wald unterwegs sein. Da wimmelt es ja nur so von Frischlingen. Und dann ist die Mutter von den Kleinen auch nicht weit entfernt. Davor hab ich Respekt. Die sind nicht lustig.

Segeln waren wir auch, da wurde mein Mann gleich mal als Bootsmann eingespannt.  Er durfte Segel hissen und einholen, dass hat ihm Spaß gemacht:)

DSC_4681

 

Einen Sonnenuntergang am Strand zu erleben war ein riesen Highlight bei den Mädels.

DSC_4594

 

So, nu ist der Urlaub zu ende und ich muss meinen Blog bearbeiten. Da wird heute noch einiges gefordert. Bis dahin euch noch einen schönen sonnigen Tag.

DSC_4365

Das Summer Camp war einfach nur WOW!!!!

Nachdem ich erst mal zu spät in Rückersbach ankam, Stau auf der A3, ging es gleich richtig zur Sache. Alle Teilnehmerinnen waren schon ordentlich am werkeln. Nun gut. Einmal tief Luft holen und los gings. Das Thema dieses Workshops war „Wasserspiele“ . Und es war gigantisch! Das ein oder andere Projekt wurde nicht fertig, weil Zeit oder Fotos fehlten, aber dazu habe ich jetzt in den Ferien genug Zeit. Ideen habe ich genug. Die Grundlagen sind da und jetzt kommen erst mal ein paar Bilder:

DSC_4341

 

Das waren meine Swaps. Ein Layout und normale Swaps zum tauschen mit den anderen Demos. Was ich dafür bekam? Lauter süße Kleinigkeiten. Liebevoll gestaltet:) Da hab ich mich sowas von gefreut. Wow haben sich da alle ins Zeug gelegt! Einfach toll.

DSC_4363

 

DSC_4359

 

DSC_4358

 

Und das sind nur ein paar kleine Ausschnitte von den tollen Swaps.

DSC_4357

 

Herrlich nicht wahr?

Und jetzt ein kommen ein paar der gefertigten Specials:)

DSC_4345

 

Und so sieht es geöffnet aus:

DSC_4346

 

Wenn es fertig ist, stecken die Bilder meiner jüngsten vom Ballettag drin. Als  zweites standen verschiedene Layoust an:

DSC_4349

 

DSC_4356

 
Das nächste ist etwas dunkel geworden, naja passiert.

DSC_4351

 

DSC_4352

 

Mit der Minc, ein echt cooler Apperat ließen sich tolle Effekte erziehlen. Die Schriftzüge konnten mit einer glänzenden Folie überzogen werden. Dazu benötigt wird aber ein Laserdrucker. Schade, den habe ich noch nicht. Hm, aber vielleicht bald. Grins! Ein tolles Spielzeug.

Am Abend gab es einen Flip-Flop-Contest. Hm aber wo waren meine? Kurzerhand schnappte ich mit die meines Mannes, die vieeel zu groß waren und verzierte sie mit Papierblumen. Eine riesen Gaudi, ha,ha! So lustig. Was sich wohl die Mitarbeiter und anderen Gäste so bei dem Haufen lachender Frauen gedacht haben? Hm, egal wir hatten einen riesen Spaß. Miss Flip-Flop gewann ein paar Puschen, und einiges an SU Material:) Cool und herzlichen Glückwunsch noch mal an die Gewinnerin. Für Fotos hatte ich am Abend nicht so viel Zeit. Den Augenblick, das schöne Ambiente genießen war mir wichtig. Und geschlafen habe ich danach echt gut:)

So ging es dann, am Morgen, gut gestärkt in den nächsten Workshop . Ein Fotoalbum super schön! Kompliziert? Nicht, wenn man es einmal gemacht hat. An alle Kunden/innen: Werft eure Graupappe vom Designerpapier nicht weg!!! Die ist wichtig fürs nächste Projekt. Das ist allerdings noch nicht ausdekoriert. Erfolgt nach dem Sommerurlaub.

DSC_4374

 

Zusammengenähte Wimpel, schönes Designerpapier… Hachz, schön:)

DSC_4375

 

Noch ein Layout:

DSC_4348

 

Da fehlt aber noch die restliche Familie drauf! Deshalb nur ein kleiner Ausschnitt.

Und zuletzt noch der Workshop: Glück in Tüten

DSC_4379

 

Lauter kleine süße Grußkarten. Die wurden dann auch alle fertig.

Ein tolles Wochenende mit viel Sonne und neuen kreativen Ideen für meine nächsten Workshops habe ich bekommen. Einige bekannte Gesichter waren auch wieder dabei. Hachz ein gelungener Workshop:)

Danke und einen riesen Applaus Kerstin und Jenni das war mal wieder der absolute Wahnsinn, tolle Leistung!

Lg Tanita